Fakten zu den Reisekrankheiten

Wo kann dein Hund sich anstecken?

Die Ansteckungsgefahr ist vor allem in Regionen mit mediterranem Klima (wie Italien, Spanien, Portugal und Griechenland) groß. Erkrankungen wie die Dirofilariose  (Herzwurmerkrankung) oder die Leishmaniose werden von Vektoren (Mücken, Zecken usw.) beim Stechakt übertragen. Oft zeigen die Tiere erst bei fortgeschrittener Erkrankung Symptome und die Behandlung ist schwierig und mit vielen Risiken behaftet. Hier gilt: Vorbeugen ist besser als behandeln!

Wie kannst du dein Tier schützen?

Wenn du dein Tier möglichst umfassend schützen möchtest, solltest du es erst gar nicht in ein Risikoland mitnehmen, denn einen absoluten Schutz gegen diese Erkrankungen gibt es nicht. 

Wenn du dein Tier dennoch mitnehmen möchtest, so sind folgende Maßnahmen zu empfehlen: 

  • Schutz gegen Zecken
    Als Spot-on Präparat oder Tablette – die Zecken werden beim Saugakt abgetötet
  • Schutz gegen Herzwurm
    Ein Parasitenmittel vor und nach dem Urlaub schützt bei einer eventuellen Ansteckung
  • Schutz vor Leishmaniose
    Keine Spaziergänge während der Dämmerung da die übertragenden Mücken dann vor allem aktiv sind (hier gibt es leider keinen umfassenden Schutz)

Denke bei einer Reise mit Hund auch an den gültigen Heimtierpass mit aktuellen Impfungen!

Noch mehr Infos erfährst du in unserem Beitrag: Urlaub mit Hund. 

Wir wünschen euch einen schönen Urlaub!

Wir beraten dich gerne bei Fragen.

Teilen
Retweet
WhatsApp
Print

Online Termin buchen

Überall und jederzeit buchbar

Nutze die Möglichkeit einen Termin online zu buchen. Somit können wir uns Zeit für dein Anliegen nehmen und ersparen dir und deinem Tier unnötige Wartezeit. 

Termin Tierarzt Uderns

Unser Blog

Infos zur Tiergesundheit

Info´s zur Impfung, Kastration, Narkose, Vorsorge und Parasitenprophylaxe von Hund und Katze.