Wie zeigt eine Katze Schmerzen?

Katzen sind wahre Meister im Verbergen von Schmerzen. Manchmal muss man ihre verbissene Tapferkeit ignorieren.

Dies liegt in der Natur der Katze: In freier Wildbahn würde ein krankes oder verletztes Tier schnell zum Opfer werden. Dieses Wissen ist so sehr in ihrer Psyche verankert, dass eine Katze die Zähne zusammenbeißt und nicht jammert.

Wie zeigt eine Katze Schmerzen?

Jede Verhaltensänderung einer Katze ist grundsätzlich Anlass, das Tier genau zu beobachten und allenfalls ihren Tierarzt zu fragen: Wer nicht gleich hinfahren möchte, kann auch telefonisch um eine fachliche Einschätzung bitten.

Typische Anzeichen für mögliche Erkrankungen sind zum Beispiel:

  • Wenn sie matt wirkt und/oder deutlich mehr schläft als normal
  • Wenn sie nicht frisst oder fressen will und dann wieder vom Futter weggeht oder komisch kaut
  • Wenn die Katze unangenehm aus dem Maul riecht, könnten kaputte Zähne oder entzündetes Zahnfleisch die Ursache sein.
  • Wenn die Katze unrein wird, muss zunächst abgeklärt werden ob eine Blasen – oder Nierenerkrankung o.ä. vorliegt
  • Wenn eine ansonsten umgängliche Katze aggressiv wird, kann dies auf Schmerzen hindeuten.
  • Wenn sie sich weniger bewegt als früher, nicht mehr spielt oder weniger springt, quälen sie möglicherweise Gelenkprobleme.
  • Wenn sie plötzlich viel mehr trinkt als gewöhnlich, könnte das unter anderem ein Indiz für eine Nierenerkrankung sein
  • Wenn sie sich häufig übergibt, sollte man alarmiert sein, da die Katze dann auch schnell austrocknen kann.
  • Wenn sie sich nicht mehr richtig putzt, ist ihr Bewegungsapparat eventuell eingeschränkt.
  • Wenn sie sich plötzlich selber Haare ausreißt oder sich wie verrückt putzt, könnte sie womöglich Juckreiz quälen – ausgelöst zum Beispiel durch Parasiten oder eine Futtermittelallergie.
  • Wenn sie sich plötzlich verkriecht, ist das auch selten ein gutes Zeichen.
  • Wenn sie plötzlich mehr miaut als gewohnt, könnte dies unter anderem auch auf Schmerzen hindeuten.

Dies ist nur eine bescheidene Auswahl an Verhaltensauffälligkeiten, die Katzenhalter alarmieren sollte, vor allem wenn sie über mehrere Tage beobachtet werden. Sie müssen jetzt nicht gleich an eine Erkrankung denken, wenn ihre Katze mal ein paar Stunden länger schläft, aber falls sich die Symptome häufen, wissen Sie jetzt was zu tun ist…

 

Kontakt

Kleintierpraxis Uderns
Dipl. Tzt. Elisabeth Helm
Tischlergasse 2
A-6271 Uderns
Tel.: +43 650 33 166 02
E-Mail: info@tierarzt-zillertal.at

Öffnungszeiten
Mo 09:00 - 11:00 16:00 - 19:00
Di 09:00 - 11:00 ------
Mi 09:00 - 11:00 16:00 - 19:00
Do 09:00 - 11:00 16:00 - 19:00
Fr 09:00 - 11:00 16:00 - 19:00

OPERATIONEN - Mo, Mi - Fr. ab 11 Uhr

Um Terminvereinbarung wird gebeten!

Bei dringenden medizinischen Notfällen außerhalb unserer Öffnungszeiten:
» Notfälle